Wochenlieder zum Sonntag Kantate

Nachdem in unseren Präsenz-Gottesdiensten zur Zeit das gemeinsame Singen noch untersagt ist, haben Sie hier die Möglichkeit im Laufe des Kirchenjahrs die Wochenlieder in verschiedenen Aufführungen zu Hause mitzusingen.

Was wird an Himmelfahrt und Pfingsten gefeiert?

Herzliche Einladung zum Rundgang um die Antoniuskirche

Vom 11. Mai bis einschließlich 24. Mai (Pfingstmontag) gibt es an einigen Stationen rund um die Antoniuskirche in Engelsbrand aufschlussreiche Antworten auf diese Frage zu entdecken.

Rückblick auf den Osterweg 2021 in Engelsbrand

Falls Sie keine Möglichkeit gehabt haben, den Osterweg zu gehen, bekommen Sie hier noch einen Eindruck davon.

Predigt zur Jahreslosung 2021

von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein, Tübingen

„Wer sich lieben lässt, wird fähig andere zu lieben“, stellt der Tübinger Theologe Hans-Joachim Eckstein fest, in seiner Predigt zur Jahreslosung für 2021: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch Gott, der Vater, barmherzig ist.“ (Lukas 6, 36)

Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen während der Corona-Zeit

Als Kirchengemeindeleitung betrachten wir die aktuellen Entwicklungen um das Corona-Virus einerseits mit Gottvertrauen, andererseits sehen wir auch unsere Verantwortung, die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten und besonders Menschen aus Risiko-Gruppen zu schützen.

Wir freuen uns, dass in unseren Kirchen in Engelsbrand, Grunbach und Salmbach wieder Gottesdienste möglich sind und laden Sie dazu herzlich ein. Wir haben eine Reihe von Vorkehrungen getroffen, damit Sie an diesen Gottesdiensten teilnehmen und sich sicher fühlen können:

  • vor und nach den Gottesdiensten wird intensiv gelüftet;
  • wir sind nicht unhöflich, sondern umsichtig und verzichten deshalb beim Begrüßen und Verabschieden aufs Händeschütteln und halten die Abstände ein;
  • für die Desinfektion der Hände steht am Eingang Desinfektionsmittel bereit;
  • alle Gottesdienstbesucher tragen während des gesamten Gottesdienstes eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, also entweder FFP2-Maske oder OP-Maske (bringen Sie bitte soweit möglich ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit);
  • Personen mit Krankheitssymptomen sollen auf den Besuch des Gottesdienstes verzichten;
  • die Einhaltung eines Mindesabstandes von 2 Metern zwischen den Gottesdienstbesuchern wird von einem Ordnungsdienst koordiniert;
  • Personen aus einem Haushalt können zusammenstehen oder zusammensitzen;
  • wir verzichten auf den Gemeindegesang in geschlossenen Räumen;
  • zur Nachverfolgung von Infektionsketten werden die Kontaktdaten erfasst.

Sollten die Plätze in der Kirche nicht ausreichen, können wir - sofern das abzusehen ist und unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln - den Gottesdienst bei schönem Wetter ins Freie und bei Regen in das Gemeindehaus übertragen.

Außerdem stellen wir Ihnen die Predigten online zur Verfügung.

Alle weiteren Veranstaltungen fallen bis auf Weiteres aus.

Unter folgendem Link stellt die Ev. Landeskirche Württemberg laufend aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem neuartigen Corona-Virus dar.

Dennoch möchten die drei Kirchengemeinden Engelsbrand, Grunbach und Salmbach aber auch gerade jetzt für Sie da sein, Hilfe anbieten, ermutigen und dazu einladen, sich auf neue Art und Weise zu vernetzen und im Gebet füreinander einzustehen.

Livestream-Gottesdienste sowie Online-Angebote für Kinder und Jugendliche

Wenn Sie am Sonntagmorgen nicht in die Kirche gehen können, haben Sie hier die Möglichkeit Gottesdienste im Livestream zur verfolgen.

Hierfür verweisen wir auf folgende Kirchengemeinden bzw. Anbieter:

Online-Gottesdienste Engelsbrand

Livestreamgottesdienste auf Bibel-TV

Livestream der Ludwig-Hofacker-Gemeinde Stuttgart

Livestream der Kirchengemeinde Walddorfhäslach

Livestream der Kirchengemeinde Hülben

Livestream der Kirchengemeinde Hohenhaslach

Livestream vom Schönblick

Einladung zum Gebet

Unsere Glocken läuten mehrfach täglich und erinnern u.a. daran, dass Gott uns seine Gegenwart zusagt und wir uns mit unseren Sorgen und Anliegen jederzeit an ihn wenden dürfen.

Wäre es nicht ermutigend, wenn sich bei jedem Geläut einige Menschen unserer Gemeinden kurz Zeit zum Gebet nehmen könnten - ohne sich dazu treffen zu müssen!

Folgendes Gebet soll dabei als Anregung dienen:
 

Lieber Vater im Himmel,

was ist das für eine Zeit, in der wir leben. So viel Angst auf der ganzen Welt, soviel Sorge auch hier bei uns. Die vielen Einschränkungen, die uns auferlegt wurden, ärgern manche - und doch tragen sie zu unserem Schutz bei. Danke, dass du uns bis hierher durch diese Zeit der Pandemie getragen hast.

Wir bitten dich für uns alle, dass du uns weiterhin behütest und bewahrst.  Wir beten ganz konkret für diejenigen Menschen, die in diesen Monaten besonders betroffen sind:

  • Für die, die erkrankt sind, dass sie schnell wieder genesen.
  • Für die, die einen lieben Menschen verloren haben, dass du sie tröstest.
  • Für die, die ihren Beruf nicht mehr oder nur eingeschränkt ausüben können, dass du ihnen Hoffnung schnenkst für die Zukunft und dass sich ihnen Wege auftun, um auch finanziell zu bestehen.
  • Für die, die sich durch die auferlegten Einschränkungen bedrängt fühlen, dass du ihnen Geduld, Verständnis und neuen Mut schenkst.

Wir bitten dich:

  • Für alle Kinder und ihre Eltern, dass sie durch die vielen Einschränkungen nicht die Freude am Leben verlieren, sondern trotz allem Zuversicht und Mut haben.
  • Für alle ErzieherInnen und LehrerInnen, dass sie in dieser schwierigen Zeit gute Ideen bekommen, wie sie den Kindern begegnen und den Schulalltag gestalten können.
  • Für alle Kranken- und Altenpflegerinnen und -pfleger, dass sie immer wieder neu die Kraft für ihre täglichen Aufgaben bekommen.
  • Für die Entscheidungsträger in Politik und Gesellschaft, dass sie angemessen abwägen zwischen einschränkenden und öffnenden Maßnahmen. Lass sie immer wieder neu die richtigen Wege zur Bewältigung der Krise finden.
  • Für das ganze System der Impfung, dass es gerecht vor sich geht, gut vertragen wird und die Menschen wirklich vor Ansteckung schützt.

Lieber Vater, wir rufen zu dir im Namen unseres HERRN Jesus Christus und danken dir, dass du uns hörst.

HERR, erbarme dich!

Amen.

 

Abschluss mit Lied 576 (EG): Meine Hoffnung und meine Freude